Steuer-News

Aktuelles

« zurück
Donnerstag, 29.06.2023

Verletzung mietvertraglicher Pflichten

Das Amtsgericht Berlin-Kreuzberg hat entschieden, dass ein Mieter die Zustimmung des Vermieters braucht, um eine Badewanne und Boiler einzubauen, Wasserleitungen zu verlegen und Verfliesungen vor-zunehmen. Holt er diese Zustimmung nicht ein, liegt eine nicht unerhebliche Verletzung mietvertraglicher Pflichten vor, die eine ordentliche Kündigung gemäß § 573 Abs. 2 Nr. 1 BGB rechtfertigt.

Amtsgericht Berlin-Kreuzberg (Az.: 13 C 285/18)
Quelle: www.kostenlose-urteile.de
ma
« zurück